Da ist Freiheit – 500 Jahre Reformation – Ein tolles Festival

Laith Al-Deen mit Cassandra Steen, Glasperlenspiel und Normal ist anders. Die Evangelische Landeskirche in Württemberg hat wirklich ein gelungenes Fest organisiert. Tausende Besucher waren da und haben bei wundervollem Wetter den Sommer mit einer tollen Reformationsfeier verabschiedet.

Ihr habt das Festival verpasst? Kein Problem. Hier einige Eindrücke.

SWR Mediathek 23.09.17 19:30

Die Wiedmann Bibel lässt 50 Monumente in den USA erstrahlen

PRESSEMITTEILUNG

Stuttgart, Zürich, USA – 12. September 2017. Die Wiedmann Bibel ist in den kommenden 3 Jahren Teil der einzigartigen “Light Art Grand Tour USA”. Der weltbekannte Lichtkünstler Gerry Hofstetter wird mit Hilfe seiner Lichtprojektionen US-geschichtlich wichtige Landmarken in temporäre Kunstwerke verwandeln.

Den Auftakt macht das Washington Crossing in Washington Crossing — Pennsylvania —am 16. September 2017. Hier zeigen der Schweizer Lichtkünstler Gerry Hofstetter und seine Tochter Céline Hofstetter zum ersten Mal Bilder aus der Wiedmann Bibel. Sie haben diese einzigartige Performance-Tour durch die Vereinigten Staaten ins Leben gerufen. Zwei Stunden lang projektieren Hofstetter und sein Team bis zu 20 Bilder auf Fassaden, Flüsse, Landschaften, etc. und verwandeln sie dadurch in beeindruckende Kunstobjekte. Jedes der Monumente spielte nicht nur bei der Gründung der USA eine wichtige Rolle, sondern ist auch heute bedeutsam in Bezug auf die amerikanischen Beziehungen zu anderen Ländern, inklusive der Schweiz.

Wir vermitteln in unserer Lichtkunstshow Botschaften mit Hilfe von Bildern genauso wie die Wiedmann Bibel. Als ich sie zum ersten Mal sah, war für mich klar, dass sie Teil unserer Light Art Grand Tour werden muss“ , erklärt der Künstler Gerry Hofstetter.

Die Wiedmann Bibel ist weltweit einzigartig. Sie gibt das komplette Alte und Neue Testament in 3.333 handgemalten Bildern wieder. Der Künstler, Willy Wiedmann, hatte zu Lebzeiten nicht die Möglichkeit, sein Werk zu veröffentlichen. Deshalb verstaute er die Bilderbibel auf dem Dachboden. Dort entdeckte sie der Sohn, Martin Wiedmann, nach dessen Tod und stellte sich der Herausforderung, den Traum seines Vaters zu erfüllen. Dazu ließ er alle 3.333 Bilder digitalisieren.

Diese außergewöhnliche Light Art Grand Tour ist ein weiterer Schritt auf unserem Weg den Menschen nicht nur die Bibel durch Bilder, sondern auch ein einzigartiges Kunstwerk näherzubringen“, sagt Martin Wiedmann.

Mittlerweile ist aus dem über 1km langen Leporello eine digitale Bibelwelt entstanden mit einer Virtual Reality, einem interaktiven Terminal und einer App, die einen einzigartigen Einblick in die Bibel geben.

Über die Wiedmann Bibel:

Die Wiedmann Bibel besteht aus insgesamt 19 Leporellobüchern, die eine Gesamtlänge von über 1km ergeben. Der Stuttgarter Künstler Willy Wiedmann arbeitete von 1984-2000 an dem Werk. Er malte es im Polykonstil, den er in den 60er Jahren entwickelte. Wiedmann selbst war ein musikalisches, malerisches und literarisches Multitalent. Unter verschiedenen Pseudonymen stellte er in nationalen und internationalen Galerien aus. 2002 wurde Willy Wiedmann mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande für seinen Einsatz in der Kunst und Kultur ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.diewiedmannbibel.de oder in unserm elektronischen Press-Kit.

Kontakt die Wiedmann Bibel:

Email: presse@diewiedmannbibel.de

Über Gerry Hofstetter:

Der international bekannte Lichtkünstler Gerry Hofstetter lebt und arbeitet in Zumikon, Schweiz und in Los Angeles, USA. Er hat sich mit seinem Unternehmen unter anderem auf Lichtkunst, Events und Filmproduktionen spezialisiert. Zusammen mit seiner Tochter Céline Hofstetter verwandelt er weltweit Monumente und Landmarken wie zum Beispiel historische Gebäude oder Landschaften in spektakuläre Leuchtkunstobjekte. In Zusammenarbeit mit der Hayes Group haben sie nicht nur das Konzept zu der Light Art Grand Tour entwickelt, sondern sind auch an der Umsetzung bis 2020 beteiligt.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.grandtour-usa.ch oder www.hofstetter.la

Kontakt Gerry Hofstetter:

Email: g.hofstetter@hofstetter-marketing.com

ZeitGeistLuther im Museum Soltau

Ab 11. September dreht sich im Museum Soltau alles um Bibeln, den Buchdruck und um das Leben der Menschen zur Zeit Martin Luthers. Mit einer außergewöhnlichen Ausstellung bis zum 5. November feiert man in Soltau 500 Jahre Reformation. Unter den Ausstellungsstücken sind Originale aus der Zeit bis Ende 1500, so genannte Wiegendrucke, aber auch Faksimile-Ausgaben, wie zum Beispiel die Gutenberg-Bibel „B-42“ oder die Hundertwasser-Bibel. Einer der Höhepunkte ist dabei die Wiedmann Bibel. 

Drei Soltauer Organisatoren haben engagiert drei Räume gestaltet. Einer widmet sich wertvollen Raritäten religiöser Bücher, ein weiterer der Geschichte und Technik des Buchdrucks. In einem dritten tauchen die Besucher ein in das Leben zur Zeit des Beginns der Renaissance. Der vierte und letzte Raum zeigt schließlich die besondere Zugabe, die Vorstellung der einzigartigen Wiedmann Bibel von Willy Wiedmann.

Titel und Plakat der Ausstellung stammen vom Soltauer Grafiker Klaus Leven und verraten die Motivation der Organisatoren. „Es soll ein lebendiges Bild der Zeit Luthers in Soltau vermittelt werden“, so Regina Loftus, die sich neben Robert Hollmann für den Heimatbund im Ausstellungsteam engagiert. Das damalige Leben wird ganz praktisch gezeigt anhand alter Fundstücke der Region, über die Demonstration der Kleidung, der Nahrung und der sozialen Stellung. Kinder können dabei aktiv die Welt des ausgehenden Mittelalters erforschen.

Mit dabei sind die Pastoren Wilko Burgwal und Torsten Schoppe für die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen. „Die vielen Leihgaben aus unserer Region gelangten zu uns als Folge eines Aufrufs in der Lokalpresse“, bedanken sich die beiden Pastoren bei allen Unterstützern. „Es war eine so große Zahl alter und besonderer Bibeln sowie religiöser Werke, dass wir eine Auswahl treffen mussten. Deswegen sind auch alle, die etwas angeboten haben, herzlich zur Eröffnung am 11. September um 18 Uhr eingeladen.“

Reinhard Riedel und Renate Gerstel vom Projekt „Die Bleilaus“, der künftigen Buchdruck-Erlebniswerkstatt, haben bei der Vorbereitung alles rund um Gutenbergs Technik übernommen. Fritz van Rechtern stand ihnen dabei tatkräftig zur Seite. „Den riesigen Medienerfolg hat Luther der Erfindung der Bleilettern zu verdanken. Erst diese sorgte für die massenhafte Verbreitung der neuen Ideen der Reformation“, sind die Schwarzkünstler überzeugt. Sie werden auch vier seltene äußerst schöne und kostbare Beispiele der Buchentwicklung zeigen.

Das Museum Soltau ist außer montags täglich von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Bis einschließlich 29. Oktober findet jeden Sonntag von 14 bis 17 Uhr „Der besondere Tag“ statt. Dabei liegt in jeweils einem der Räume ein Schwerpunkt. Durch direktes Zeigen, Erklären, Erzählen von Geschichten rund um die Objekte, Anfassen und Mitmachen wird der Besuch an diesen Tagen zum besonderen Erlebnis. 150 m entfernt befinden sich Parkmöglichkeiten im Pastor-Rudolf-Schmidt-Weg.