Blog

Eine 7 für die 7: Ehrengeschenk an die Stadt Stuttgart

Entstanden in der Bibelstadt Stuttgart, ist nun eine weltweit einzigartige Version der Heiligen Schrift in Buchform erschienen: Die Wiedmann Bibel ART-Edition. Der Künstler Willy Wiedmann war immer eng mit seiner Wahlheimat verbunden. Die Stadt Stuttgart hat am 19. März die ‚Nummer 7’ der insgesamt 3.333 Ausgaben, als Hommage an ihre Postleitzahlen-Gruppe, nun als Ehrengeschenk von den Herausgebern Wiedmann Media AG und Deutsche Bibelgesellschaft überreicht bekommen. Der Bürgermeister für Sicherheit, Ordnung und Sport und Vertreter der Stadt Stuttgart im „Rat der Religionen“, Dr. Martin Schairer, hat das Exemplar in Empfang genommen.

Feierliche Übergabe im Festraum des Rathauses. Dr. Martin Schairer, Bürgermeister für Sicherheit, Ordnung und Sport und Vertreter der Stadt Stuttgart im „Rat der Religionen“, (3.v.r.), Martin Wiedmann, Sohn des Künstlers (2.v.l.), Reiner Hellwig,Kaufmännischer und Verlegerischer Leiter der Deutschen Bibelgesellschaft (2.v.r.), Stadtrat Hans-Peter Ehrlich (re.) und Manfred Rieker, Fotograf, Designer und Gestalter der ART-Edition (li.). Foto: Thomas Wagner, Rechte: LHS

Bürgermeister Dr. Martin Schairer sagte:

„Die Bibel in Bildern wiederzugeben, ist eine wunderbare Idee, weil sie dadurch für jedermann verständlich wird. Willy Wiedmann hat mit seiner Bibel ein epochales Werk geschaffen, das Jung und Alt, Christen und Nichtchristen gleichermaßen anspricht. Diese Bibel macht Lust, sich mit den Geschichten und Inhalten des Christentums zu befassen. Die Bibelstadt Stuttgart kann sich glücklich schätzen, ein so wertvolles Exemplar zu erhalten.“

Foto: Thomas Wagner, Rechte: LHS

Die Wiedmann Bibel lässt die Geschichten des kompletten Alten und Neuen Testaments durch Bilder sprechen und ist damit weltweit einzigartig. 16 Jahre (1984-2000) arbeitete Willy Wiedmann an dem Kunstwerk. Er malte alle 3.333 Bilder im Stil der Polykonmalerei, den er in den 1960er Jahren entwickelt hatte. Wiedmann hatte zu Lebzeiten nicht die Möglichkeit, sein Werk zu veröffentlichen. Sein Sohn, Martin Wiedmann, entdeckte es nach dem Tod des Vaters verstaut auf dem Dachboden. Er stellte sich der Herausforderung, dessen Traum weiterzuführen und die Wiedmann Bibel zu veröffentlichen. Er ließ dazu alle 3.333 Bilder digitalisieren. Es entstand eine multimediale Bibelwelt. Mit der ART-Edition ging jetzt der letzte Wunsch Wiedmanns in Erfüllung: Eine Veröffentlichung seines Werks als Buch.

Für Martin Wiedmann ist nun auch dieser Meilenstein erreicht:

„Es war immer der Traum meines Vaters gewesen. So hat er es in seinen handschriftlichen Auszeichnungen festgehalten. Er wäre bestimmt jetzt sehr glücklich und stolz. Gerade weil Willy Wiedmann tief mit Stuttgart verbunden war und das Meisterwerk hier entstand, war von Anfang an klar, dass keine andere als die Stadt Stuttgart die ‚Nummer 7‘ erhalten sollte.“

Entstanden ist die ART-Edition in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bibelgesellschaft und dem renommierten Fotografen und Gestalter Manfred Rieker. Für ihn war die Arbeit an dem Projekt etwas ganz Neues:

„In meiner Karriere sind schon viele außergewöhnliche Anfragen an mich herangetragen worden. Allerdings kann ich sagen, dass die Wiedmann Bibel zu einem, wenn nicht sogar zum außergewöhnlichsten Projekt meiner Laufbahn geworden ist. Die Arbeit an der ART-Edition war für mich eine große Freude und Herausforderung gleichermaßen.“

Die Ausgaben enthalten die kompletten Bilder des Originals und werden ergänzt durch Kommentare und eine Biographie des Künstlers sowie verschiedene Bibelverse aus der revidierten Lutherbibel 2017.

Auch für das Team der Deutschen Bibelgesellschaft war es ein ganz besonderes Projekt, meint Reiner Hellwig, Kaufmännischer und Verlegerischer Leiter der Deutschen Bibelgesellschaft:

„Die Wiedmann Bibel ist eine Kunst-Bibel, sie ist aber auch eine Bilder-Bibel. Die Bilder sind ihre Sprache und bieten damit einen ganz einzigartigen Zugang. Die Bilder nehmen den Betrachter mit hinein in die Welt der Bibel, machen neugierig und regen zur Auseinandersetzung mit den biblischen Geschichten an. Damit die Leser nicht die Orientierung verlieren, haben wir Textstellen ergänzt und was würde zur Kraft von Willy Wiedmanns Bildern besser passen als die Sprachkraft von Martin Luther? Das Lektorat der Texte lag dementsprechend bei uns im Haus.“

Weitere Informationen unter www.diewiedmannbibel.de und www.die-bibel.de. Die limitierte ART-Edition ist ab sofort im Handel erhältlich.

Pressestimmen: Veröffentlichung der Wiedmann Bibel ART-Edition

Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten: Willy Wiedmanns Vermächtnis Bilder-Bibel gibt’s jetzt für jedermann – zum Artikel.

SWR: Wiedmann-Bibel in Buchform vorgestellt3.333 Bilder auf 1,2 Kilometern Länge – zum Beitrag.

Süddeutsche Zeitung: Längste Bibel der Welt jetzt als Buch – zum Artikel.

WELT: Längste Bibel der Welt jetzt als Buch – zum Artikel.

BILD: Die vermutlich längste Bibel der Welt gibt es jetzt auch als insgesamt fast 1750-seitigen Doppelband für das heimische Bücherregal – zum Artikel.

Deutschlandfunk: Die Heilige Schrift in 3333 Bildern – zum Audio-Beitrag.

1,2km Bibel als Buch – die ART-Edition ist da

Fast zwei Jahre haben wir zusammen mit der Deutschen Bibelgesellschaft daran gearbeitet, die Wiedmann Bibel als Buch zu veröffentlichen. Jetzt ist sie da – die ART-Edition.

Willy Wiedmann arbeitete 16 Jahre lang an seiner Bilderbibel. So entstand ein insgesamt 1,2 Kilometer langes Leporello, das durch das komplette Alte und Neue Testament führt. Es ist die längste gemalte Bibel der Welt. Wiedmann malte sie im Stil der Polykonmalerei, die er selbst in den 1960er Jahren entwickelte. Zu einer Veröffentlichung kam es aber zunächst nicht.

Sohn Martin Wiedmann fand das Werk nach dem Tod des Vaters, gründete die Wiedmann Media AG und ließ alle Bilder digitalisieren. „Ich bin immer wieder ergriffen von der Passion und dem Werk. Aber es geht nicht nur mir so, sondern allen Menschen, die die Wiedmann Bibel bislang kennengelernt haben“, berichtet er. „In den vergangenen dreieinhalb Jahren ist die Mission meines Vaters deshalb zu meiner geworden. Ich freue mich, dass mit dieser Edition dieses weltweit einzigartige Werk endlich so veröffentlicht werden kann, wie er es immer vorhatte“.

„Das großartige Kunstwerk Willy Wiedmanns passt zur Bibelstadt Stuttgart und kann gerade Kunstinteressierten einen neuen spannenden Zugang zu den Geschichten des Alten und Neuen Testaments eröffnen“, sagt der Kaufmännische und Verlegerische Leiter der Deutschen Bibelgesellschaft, Reiner Hellwig. „Es freut uns, dass diese Bibel in unserem Verlagsprogramm erscheint. Zusammen mit den ausgewählten Texten aus der Lutherbibel 2017 ist hier etwas Unvergleichliches entstanden.“

Der Gestalter Manfred Rieker gehört zu den bekanntesten Fotografen und Fotodesignern Deutschlands. Er arbeitete unter anderem für die Stuttgarter Automarken Mercedes-Benz und Porsche und erhielt zahlreiche internationale Auszeichnungen. 1984 wurde er in den „Art Directors Club Deutschland“ aufgenommen. „Ich habe versucht die Gedanken von Willy Wiedmann in die heutige Zeit zu übersetzen. Ich war begeistert. Es war wie Magie. Ich habe außerdem einen ganz neuen Zugang zur Bibel gefunden“, schwärmt Rieker.

Bestellen Sie jetzt Ihr persönliches Exemplar der limitierten Ausgabe.

Gänsehaut in Bildern

Die Lichtkunst-Shows im und am Grossmünster in Zürich waren wirklich beeindruckend. Besonders der Abschlussabend mit seiner Kombination aus den Wiedmann Bibel Bildern und dem Gesang der Zürcher Sängerknaben haben bei den Besuchern für Gänsehaut gesorgt. Für die, die es verpasst haben oder gerne noch einmal die wunderbaren Events Revue passieren lassen wollen, gibt es jetzt das Buch: Schattenwurf Zwingli – 500 Jahr Reformation Schweiz.

Unser Urteil: Daumen hoch!

 

 

 

 

 

 

Quelle: NZZ libro

Bis das Buch angekommen ist, sehen Sie sich unseren wunderbaren Film an.

Digitale Bibelwelt auf dem Willow Creek-Leitungskongress in Dortmund

Die Wiedmann Bibel trifft den Nerv der Zeit. Mit ihrer Virtual Reality, einem interaktiven Erlebnisterminal oder der App will sie wieder mehr Menschen für die Bibel begeistern. Sie ist anders als andere Versionen der Heiligen Schrift. Wie genau die Künstlerbibel bei der Arbeit in Kirchen und Gemeinden helfen kann, das zeigt die Wiedmann Media AG auf dem Willow-Creek-Leitungskongress (Stand H37).

Vom 8. bis 10. Februar steht das Thema: „Zukunft – Hoffnung – Kirche“ in den Dortmunder Westfalenhallen im Mittelpunkt. Mehr als 11.000 Mitarbeiter aus Kirchen und Gemeinden sprechen darüber, mit welchen neuen Wegen, sie Menschen wieder für sich begeistern und mit dem Evangelium erreichen können. In Zeiten von sozialen Medien und Internet suchen die Teilnehmer nach Neuausrichtungen.

Die Wiedmann Bibel hebt sich von anderen Versionen der Heiligen Schrift ab, denn sie ist die einzige Bibel, die durch Bilder spricht. In 3.333 Illustrationen gibt sie das komplette Alte und Neue Testament wieder. Gemalt wurde sie von dem Stuttgarter Künstler Willy Wiedmann über einen Zeitraum von 16 Jahren (1984-2000). Eine Veröffentlichung war damals aus technischen Gründen nicht möglich. Nach dem Tod des Vaters entdeckte der Sohn das Werk auf dem Dachboden, ließ die Bilder einscannen und entwickelte eine digitale Bibelwelt in drei Sprachen (Deutsch, Englisch, Spanisch). Mit der Virtual Reality z.B. können die Besucher in den Garten Eden eintreten oder mit Hilfe der App ihre Lieblingsverse suchen und auf Instagram, Facebook, Twitter etc. teilen. Ebenso eignet sie sich optimal für den Einsatz im Unterricht und in der Kirchenarbeit.

Neben ihrer Mission, mehr Menschen für das Buch der Bücher zu begeistern, will die Wiedmann Bibel auch Werte vermitteln. Mit der neuerscheinenden ART-Edition werden diese wieder mehr in den Vordergrund gestellt. Sie ist in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bibelgesellschaft entstanden. Ab dem 28. Februar ist die limitierte Ausgabe im Handel erhältlich.

Weitere Informationen finden Sie hier:

www.diewiedmannbibel.de oder www.diewiedmannbibel.de/art-edition

Interaktive Bibel-Erlebniswelt im Stuttgarter CVJM-Haus

Steigen Sie ein, in die digitale und interaktive Welt der Wiedmann Bibel. Erleben Sie die Heilige Schrift neu – und zwar im Stuttgarter CVJM-Haus neben dem Bibliorama.

Ab sofort können Sie hier die interaktive Bibelwelt ausprobieren.

Die Wiedmann Bibel Erlebniswelt – die Bibel interaktiv erleben im:

CVJM-Stuttgart e. V.
Büchsenstraße 37
70174 Stuttgart

Ein Weltrekord für die Wiedmann Bibel

Die Wiedmann Bibel hält ab sofort einen Weltrekord. Das hat das Guinness World Record Team jetzt bestätigt. Mehr als ein halbes Jahr haben die Veranstalter und Teilnehmer auf diese Nachricht gewartet. Die Wiedmann Bibel ist mit einer Fläche von 645,2 Quadratmetern nun offiziell das größte Leporello der Welt.

Martin Wiedmann, der Sohn der verstorbenen Künstlers ist begeistert: „Wir sind sehr glücklich über die Nachricht. Der Weltrekordversuch in Magdeburg war ein wunderbares Erlebnis mit vielen unvergesslichen Begegnungen. Unser Dank gilt nicht nur den Veranstaltern reformation2017, dem Evangelischen Kirchenkreis Magdeburg und der Ottostadt Magdeburg, sondern insbesondere auch den hunderten freiwilligen Helfern.“

Am 07. Mai 2017 wurde in Magdeburg mit einem Weltrekordversuch den Kirchentag auf den Weg gebracht. Auf einer Strecke von 1517 Metern zeigten mehr als 500 Freiwillige entlang der Elbe die Wiedmann Bibel zum ersten Mal in ihrer kompletten Länge. Ursprünglich war ein Rekord als längste Bibel angestrebt. Da Guinness World Records allerdings dafür keine Kategorie zur Verfügung stellen konnte wurde von dortiger Seite die Alternative als größtes Leporello angeboten.

Und wie bekommt man eine solche lange Bibel in ein Buch? Nicht ganz einfach, aber auch das ist uns gelungen. Im Februar erscheint die Wiedmann Bibel zum ersten Mal als Buch in einer exklusiven und limitierten Auflage als ART-Edition in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bibelgesellschaft.

Bis zum 08. Dezember ist die Weltrekordbibel noch in Essen im Atelier JesusChris zu sehen.

Großes Schattenwurf Zwingli Finale im Grossmünster: Sängerknaben und einzigartige Bibel Lichtshow stimmen auf Adventszeit ein

11 Monate lang hat das Grossmünster in Zürich Botschaften rund um den Schweizer Reformator Ulrich Zwingli verkündet und seine biographische Achse aufgezeigt. Am 1. Dezember wird es die letzte Veranstaltung geben, bei der die Besucher debattieren und aktuell thematisieren, was aus dem Einfluss der Reformation geworden ist. Zum Finale des „Schattenwurf Zwingli“ steht eine einzigartige Bibel im Mittelpunkt: Die Wiedmann Bibel. 
 
Die Wiedmann Bibel ist Bibel und Kunst gleichermaßen. Sie besteht aus 3.333 handgemalten Einzelseiten. Als Einzige weltweit gibt die Wiedmann Bibel das komplette Alte und Neue Testament in Bildsprache wieder. Der Künstler, der hinter diesem Werk steht ist Willy Wiedmann. 16 Jahre arbeitete er daran. Leider konnte er zu Lebzeiten die Bilderbibel nicht veröffentlichen. Der Grund dafür: die Technik war noch lange nicht soweit, um ein solches Mammutwerk in eine tragbare Form umsetzen zu können. Nach dem Tod Wiedmanns entdeckte der Sohn Martin die mittlerweile verstaubten Kisten auf den Dachboden und stellte sich der Herausforderung, den Traum seines Vaters zu erfüllen. Dazu ließ er alle Bilder digitalisieren. Mittlerweile ist aus dem 1,2 km langen Leporello eine digitale Bibelwelt entstanden. 
 
Gleichzeitig stimmen die Zürcher Sängerknaben, Lesungen aus der Bibel und eine beeindruckende Show des Lichtkünstlers Gerry Hofstetter die Besucher auf die Adventszeit ein. Grossmünster-Pfarrer und Botschafter des Reformationsjubiläums Christoph Sigrist ist begeistert: 
Es ist mir eine Ehre, dass das Grossmünster im schönsten Adventslicht erscheint, zu den wunderschönen Klängen der Zürcher Sängerknaben und den grossartigen Lichtbildern aus der Wiedmann Bibel.“ 
 
Wir laden Sie hiermit gerne zur Veranstaltung am 01.12.17 um 19 Uhr ein.