Über
Die Wiedmann Bibel

16 Jahre lang arbeitete Willy Wiedmann an seinem Lebenswerk. Er malte alle 3.333 Bilder in seinem, in den 60er Jahren, entwickelten Stil der Polykonmalerei. Die Bilderbibel gibt das komplette Alte und Neue Testament wieder. Sie ist damit weltweit einzigartig, denn bislang ist keine vergleichbare Bibel dieser Art bekannt. Auslöser für die Idee war ein Arbeitsauftrag in der Zuffenhausener Pauluskirche in Stuttgart. Die Verantwortlichen konnten sich allerdings zunächst nicht einig werden. Deshalb fing Wiedmann einfach schon einmal an und malte die ersten Entwürfe.

Was mit ein paar Bildern begann, endete Jahre später als ein über 1 km langes Leporello. Aus technischen Gründen konnte Wiedmann sein Werk nie veröffentlichen und es landete für Jahrzehnte auf dem Dachboden. Per Zufall entdeckte der Sohn die Wiedmann Bibel nach dem Tod seines Vaters. Jetzt soll sie endlich ihre Mission erfüllen. 

Die Einnahmen der Wiedmann Bibel werden teils an Bildungsprogramme der Deutschen Bibelgesellschaft gespendet und teils in das Projekt die Wiedmann Bibel reinvestiert, um sie weltweit für alle Menschen zugänglich zu machen. 
[bot_catcher]