Die längste Bibel der Welt im neuen c-punkt Münsterforum

Freiburg. Das c-punkt MÜNSTERFORUM zeigt ab dem 14. September die einzige komplette gemalte und längste Bibel der Welt – die Wiedmann Bibel. 

 

Die Wiedmann Bibel ist ein weltweit einmaliger Zyklus von 3.333 handbemalten Farbtableaus, die in neunzehn Leporellos zusammengefasst sind. Sie zeigt das komplette Alte und Neue Testament als Mehrtafel-Malerei. Entlang des vollständig aneinandergereihten Werks der Wiedmann Bibel würde man eine Strecke von rund 1,2 Kilometern zurücklegen, in deren Verlauf man das «Story-Telling» von 3.333 Bildern entschlüsseln könnte. Der Künstler Willy Wiedmann arbeitete an diesem Werk 16 Jahre (1984-2000), das nun vom 14. September 2020 bis 9. Januar 2021 im c-punkt MÜNSTERFORUM zu sehen sein wird.

Die Kompositionen Willy Wiedmanns stehen im Kontext der geometrischen Moderne: Seine polychromen graphischen Formen sind ineinander verflochten, überlagern und ergänzen sich gegenseitig und sind in ihrem Wechselrhythmus theoretisch unendlich fortzusetzen. Der Ort der Handlung ist dabei zwar die biblische Welt, die Ausdrucksform spiegelt aber übergreifend das Geschichts- und Gesellschaftsbild der Moderne.

 

Von Weimar bis Washington

 

Weil die Drucktechnik bei Fertigstellung noch nicht so weit fortgeschritten war, konnte der Künstler sein Lebenswerk zu Lebzeiten nicht veröffentlichen. Nach dessen Tod 2013 und der Entdeckung des Schaffens seines Vaters führt sein Sohn Martin dessen Traum fort: Er ließ die Bibel in Buchform drucken (ART-Edition) und stellt sie in interaktiver Form und mit Videos und vielen weiteren Elementen vor.

 

Neben dem Gutenberg-Museum haben bereits die Bayerische Staatsbibliothek in München, die Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar, das Bibelmuseum Bibliorama in Stuttgart, das Bibel Erlebnismuseum in Frankfurt sowie das Museum of the Bible in Washington D.C. (USA), das größte Bibelmuseum der Welt, die Wiedmann Bibel ART-Edition in ihren Bestand aufgenommen und ihren Besuchern gezeigt. Anfang 2019 wurde die Bibel Papst Franziskus im Vatikan überreicht.

 

ART-Edition dauerhaft im MÜNSTERFORUM

In Freiburg wird die Leiterin des c-punkt MÜNSTERFORUM,  Susanna Czech-Lepold, die Wiedmann Bibel ART-Edition als Dauerleihgabe für das MÜNSTERFORUM entgegennehmen.
„Die Wiedmann Bibel ist ein beeindruckendes Werk, das die Bibel auch dem zeitgenössischen Betrachter näherbringt, unabhängig davon, ob er sich bisher schon mit den biblischen Erzählungen auseinandergesetzt hat. Allein durch seine starke Ausdruckskraft inspiriert es zur Auseinandersetzung. Wir freuen uns auf diese Ausstellung im MÜNSTERFORUM, die zugleich die erste in den neuen Räumlichkeiten ist, und sind gespannt auf die Resonanz unserer Besucher“, sagt Susanna Czech-Lepold.

Parallel zur Ausstellung bietet der c-punkt in den kommenden Monaten ein Begleitprogramm mit verschiedenen Formaten an, um biblische, spirituelle oder auch einfach Fragen zum Leben aufzugreifen und zu vertiefen, die sich aus dem Eindruck der Bilder ergeben können.

 

Überreichen wird die Bibel Martin Wiedmann, der Sohn des mittlerweile verstorbenen Künstlers: «Das knapp 1,2 km lange Leporello war fast zwei Jahrzehnte auf dem Dachboden der Galerie meines Vaters in Stuttgart versteckt. Nach seinem Tod habe ich das Werk mit seinen 3.333 Bildern hier in vier Kisten gefunden. Für mich stand fest, ich werde den Traum meines Vaters erfüllen bzw. die Mission der Bibel weiterführen: sie veröffentlichen mit dem Ziel, die Bibel den Menschen näherzubringen., sagt Martin Wiedmann. „Es ist mir eine Ehre, diese Bilderbibel dem c-punkt MÜNSTERFORUM als Geschenk zu überreichen zu dürfen und den Freiburgern damit dauerhaft zugänglich zu machen.“

AUSSTELLUNG:

 

Ort: c-punkt MÜNSTERFORUM, Herrenstraße 33, 798098 Freiburg

Ausstellungszeitraum:  14. September 2020 bis 9. Januar 2021

Öffnungszeiten: Mo-Sa 10-14 Uhr
Gruppen: nur nach Voranmeldung
Eintritt: frei

 


BEGLEITPROGRAMM:

 

Ein umfangreiches Begleitprogramm flankiert die Ausstellung, u.a. wird es Kunstführungen, Glaubensgespräche über „Biblische Stolpersteine“ und „Akademische Kunstpausen“ sowie eigene Angebote für Kinder geben.

Aufgrund der sich verändernden Corona-Vorgaben passt der c-punkt das jeweilige Programm jeweils kurz vorher den gegebenen Möglichkeiten an. Aktuelle Veranstaltungen werden rechtzeitig im Vorfeld der Presse kommuniziert und auf www-c-punkt-freiburg.de veröffentlicht.

 

 

Kontakt — c-punkt MÜNSTERFORUM

Tel. +49 761 70889550

E-Mail:    info@c-punkt-freiburg.de

Internet: www.c-punkt-freiburg.de

 

Kontakt — Die Wiedmann Bibel

Wiedmann Media Presse/Öffentlichkeitsarbeit
Martin Wiedmann Mobil: +41 79 400 9774

E-Mail: presse@diewiedmannbibel.de

Bibelübergabe Stadtkirche Balingen

Anlässlich der von Willy Wiedmann ausgestellten Werke in der Rathaus-Galerie und der Stadtkirche Balingen hat die Stadtkirchengemeinde einen besonderen Gottesdienst zur Wiedmann-Bibel gefeiert. Dessen Sohn war mit dabei. Martin Wiedmann erzählte von seinem Vater und seiner Arbeit. Erst nach dessen Tod wurde die größte gemalte Bibel der Welt mit 3333 Bildern in der Öffentlichkeit vorgestellt. Inzwischen war die Ausstellung schon weltweit zu sehen. Gedruckte Ausgaben habe unter anderem Papst Franziskus erhalten. Im Gottesdienst schenkte Martin Wiedmann auch der Stadtkirchengemeinde ein Exemplar.

Um den Umfang des Werks zu verdeutlichen, wurde am Ende des Gottesdienstes noch ein Bilder-Leporello von der Genesis entfaltet.

 Die Werke von Willy Wiedmann sind in der Rathaus-Galerie und in der Stadtkirche noch bis zum 25. Januar zu sehen. Danach ist die Ausstellung in Frankfurt im Bibelhaus Erlebnismuseum zu bewundern.

Eine Stiftung für die Wiedmann Bibel

Werden Sie Teil der Wiedmann Bibel Familie

ich habe wunderbare Neuigkeiten! Die Wiedmann Bibel hat jetzt auch eine Stiftung. In den vergangenen vier Jahren habe ich die Mission meines Vaters fortsetzen können. Auch Dank Ihrer Unterstützung. Als wir auf dem Kirchentag in Stuttgart 2015 das einzigartige Kunstwerk präsentierten, hatten wir davon noch nicht zu träumen gewagt. Ab sofort gibt es eine Wiedmann Bibel Stiftung — mit Hauptsitz in North Carolina, USA.

Die Stiftung will in Kürze eine englische Version der ART-Edition veröffentlichen. Das ist aber noch nicht alles.

Nach dem erfolgreichen Debüt im Museum of the Bible in Washington D.C., wo die Wiedmann Bibel zu einer der beliebtesten Ausstellungen wurde, plant die Organisation, das Werk meines Vaters im ganzen Land zu präsentieren. Zum Beispiel bei Wanderausstellungen in Museen, Rathäusern, Stadien, Konzertsälen, etc. Hier können Menschen zusammenkommen, die Bibel neu erleben — unabhängig von ihrem Ausbildungs- oder Sprachhintergrund.

Wir haben aber noch weitere tolle Nachrichten! Scrollen Sie einfach runter.

Adopt a picture…

Um Mittel für diese zukünftigen Projekte zu sammeln, hat das Team sich etwas Besonderes ausgedacht. Sie werden die Idee lieben. Sie können ein oder mehrere Bilder der Wiedmann Bibel adoptieren. Als Pate unterstützen Sie so nicht nur einen guten Zweck, auf dem Bild steht außerdem auch Ihr Name. Wenn es Ihnen lieber ist, können Sie auch anonym spenden oder eine persönliche Widmung dazuschreiben.

Werden Sie Teil von etwas Außergewöhnlichem – werden Sie Teil der Wiedmann Bibel Familie.

Die jährlichen Spendenbeiträge für das „Adopt-a-Picture“ Programm starten bei knapp 18 Euro ($20) und gehen bis 9.000 Euro ($10,000).

Werden Sie jetzt Pate!

Das Wiedmann Bible Foundation Team

Ich möchte die Gelegenheit nutzen, Ihnen die Gründer bzw. die Menschen hinter den Kulissen vorzustellen.

von rechts nach links
Martin Wiedmann — Sohn des Künstlers & Vorsitzender
Carolyn Rossinsky — Gründerin & Präsidentin
Frank Wohlfahrt — Gründer & Vorstandsmitglied

Allen Quine
Vorstandsmitglied
(vormals Museum of the Bible)

Dale Brantner
Vorstandsmitglied
(vormals Museum of the Bible)

Werden Sie ein Teil der Wiedmann Bibel Familie!
Klicken Sie HIER und besuchen die Webseite der
Wiedmann Bible Foundation.

Wenn Sie mehr zu Ausstellungsmöglichkeiten bzw. Partnerschaften erfahren wollen, dann schreiben Sie uns unter:
info@wiedmannbible.org

(Das Team spricht Deutsch und Englisch)

Herzliche Grüße,

Verpassen Sie nicht unsere monatlichen Neuigkeiten!

JETZT DEN NEWSLETTER ABONNIEREN

Der Schatz unterm Dach

Die Anfänge der Wiedmann Bibel

Willy Wiedmanns Lebenswerk bei superfromm

Eigentlich hatte er sich seinen Ruhestand ganz anders vorgestellt. Aber dann entdeckte Martin Wiedmann das Lebenswerk seines Vaters. Was bewegt einen ehemaligen Banker, sein Leben einer Bibel zu widmen? Die ganze Geschichte hören Sie im Podcast von und mit Thomas Meyerhöfer im Interview mit Martin Wiedmann.

Von der Börsenwelt ins Museum – Bibelhaus bekommt einzigartige Künstlerbibel

Frankfurt/Stuttgart – Frankfurt ist nicht nur die Banken- und Börsenmetropole. Sie ist auch die Stadt der Museen. Mitten am Museumsufer lädt das Bibelhaus Erlebnis Museum zu einer Reise in die Welt des Alten und Neuen Testament ein. Die Einrichtung erhielt am Dienstag, 20. August, eine besonders exklusive Ausgabe der Heiligen Schrift und zwar in Bildern: Die limitierte goldene Wiedmann Bibel ART-Edition Nummer 55 von 333 Exemplaren.

Überreicht wurde sie von Martin Wiedmann. Er ist nicht unbekannt in Frankfurt. Früher war er einmal Banker. Bis er sich zur Ruhe setzte. Allerdings ging seine Rechnung diesmal nicht auf. Denn aus dem Ruhestand wurde nichts. Grund dafür war ein einzigartiges Kunstwerk, das er auf dem Dachboden der Galerie seines verstorbenen Vaters fand. Dieser hatte über 16 Jahre eine einmalige Bibel gemalt und ließ sie in Vergessenheit geraten. Dann allerdings entdeckte sein Sohn Martin das 1,2 km lange Leporello und ließ es digitalisieren.

In einer feierlichen Übergabe überreichte Wiedmann die Wiedmann Bibel ART-Edition an das Bibelhaus Erlebnis Museum in Frankfurt.

„Mein Vater wollte immer, dass die Menschen die Bibel auf eine neue Art und Weise erleben, ihr neu begegnen. Das Bibelhaus Erlebnis Museum will den Menschen ebenfalls die Bibel näherbringen. Gerade deshalb freut es mich, die limitierte goldene ART-Edition diesem außergewöhnlichen Erlebnismuseum überreichen zu dürfen“, sagt Martin Wiedmann.

Museumsdirektor Dr. h.c. Jürgen Schefzyk nahm die Buchausgabe der längsten gemalten Bibel der Welt entgegengenommen.

„Diese Bilderbibel passt großartig in unser Museum, denn sie zeigt, dass Menschen sich zu allen Zeiten von der Bibel begeistern und inspirieren ließen. Unsere Gäste können im Bibelhaus einen Weg verfolgen, der von den frühesten biblischen Erzählungen bis in die Gegenwart reicht. Die Wiedmann Bibel mit 3333 Bildern präsentiert die ganze Vielfalt der biblischen Überlieferung“, sagt Dr. h.c. Jürgen Schefzyk.

Nach der Übergabe wird die Wiedmann Bibel ART-Edition bis zum 1. September im Erlebnismuseum, zusammen mit einem Erlebnisterminal und einem Nachdruck des Buches Genesis, zu sehen sein. Besucherinnen und Besucher des Frankfurter Museumsuferfest können am 24. und 25. August die Präsentation als besonderes Highlight im Bibelhaus erleben.

Neben dem Gutenberg-Museum in Mainz, dem bibliorama – das Bibelmuseum Stuttgart, der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar, dem Museum of the Bible in Washington DC (USA) hat damit eine weitere wichtige Bildungseinrichtung die deutsche Künstlerbibel in ihren Bestand aufgenommen.

Entstanden ist die ART-Edition in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bibelgesellschaft und dem renommierten Fotografen und Gestalter Manfred Rieker. Die Ausgabe enthält die kompletten Bilder des Originals und wird ergänzt durch Kommentare, eine Biografie des Künstlers sowie verschiedene Bibelverse aus der revidierten Lutherbibel 2017. Die Ausgabe in Gold ist auf 333 Exemplare limitiert. Die rote und schwarze Edition gibt es in einer Auflage von 3.000.

Eine Kunstbibel für Rumänien

Die Evangelische Kirche A.B. in Rumänien erhält ART-Edition

Feierliche Übergabe in Hermannstadt

Die Wiedmann Bibel steht ab sofort im Landeskonsistorium der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien genauer gesagt in Hermannstadt. Am 16. Juni hat Martin Wiedmann die ART-Edition überreicht.

Martin Wiedmann und Hauptanwalt Friedrich Gunesch

Hier ein toller Artikel zur Übergabe von Erika Klemm

Quelle: www.evang.ro

Die Wiedmann Bibel im Ruhrgebiet

Die Wiedmann Bibel auf Tour

Auf geht’s nach Bottrop

Die Ruhrgebietsstadt feiert in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag. Gleichzeitig gab es Mitte Juni hier einen ökumenischen Stadtkirchtag. Die engagierte Kulturkirche Heilig Kreuz wollte die Ereignisse entsprechend feiern, und zwar mit einer ganz besonderen Bibelausstellung. Da durfte die Wiedmann Bibel natürlich nicht fehlen. Vom 10. bis 16. Juni begeisterte das einzigartige Kunstwerk aus Stuttgart die Besucher. 

Es war übrigens der zweite Auftritt der Wiedmann Bibel im Ruhrgebiet. Im Winter 2017 wurde sie in der Essener Galerie JesusChris gezeigt.

Deutsche Künstlerbibel schreibt in den USA Geschichte

Zum ersten Mal wird die Wiedmann Bibel in den USA komplett und an einem Stück gezeigt. Die Aktion findet am Samstag, den 1. Juni 2019 statt. Das Museum of the Bible wird den Nachdruck von insgesamt 1517 Metern Länge entlang des historischen Lincoln Memorial Reflecting Pools ausfalten. Das weltweit einzigartige Kunstwerk aus Stuttgart schreibt damit Geschichte.

Für die Aktion sucht das weltweit größte Bibelmuseum etwa 1.000 freiwillige Helfer, die das Artefakt entfalten und halten. Alle Teilnehmer erhalten ein T-Shirt und freien allgemeinen Eintritt ins Museum.

„Das Museum of the Bible fühlt sich geehrt, Teil dieses historischen Ereignisses zu sein“, sagte Museumspräsident und CEO Ken McKenzie. „Die Wiedmann Bibel Ausstellung ist eine der beliebtesten im Museum und doch kann man die Einzigartigkeit des Artefakts nicht wirklich verstehen, bis man sieht, wie lang es ist. Ich ermutige jeden, der in der Lage ist, buchstäblich die Hände auszustrecken und am 1. Juni mit mir Geschichte zu schreiben.“

Die Wiedmann Bibel ist bis zum 8. September 2019 im Museum of the Bible ausgestellt. Der Nachdruck der Wiedmann Bibel misst 1517 m. Das Faksimile wurde zum ersten Mal 2017, zum Reformationsjubiläum, am Elbufer in Magdeburg ausgeklappt. Das Werk erhielt danach einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde als größtes Faltbuch.

„Ich bin überwältigt von der Freude. Das Lincoln Memorial war Schauplatz vieler wichtiger historischer Ereignisse. Ich bin sehr dankbar, diese einzigartige Bilderbibel hier zeigen zu dürfen. Es bestärkt mich, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe, die Mission meines Vaters fortzuführen“, sagt der Sohn des Künstlers Martin Wiedmann. „Als mein Vater sein Werk veröffentlichen wollte, wurde er so oft abgelehnt. Allerdings gab er nie auf. Er sagte, dass Gottes Weisheit ihm die Möglichkeit gab, das zu beenden, was er begonnen hatte, und er glaubte, dass diese Arbeit geteilt werden musste. Wenn auch es erst Jahrzehnte später geschieht. Ich bin dem Bibelmuseum sehr dankbar, dass es das ermöglicht hat.“

Das Museum sucht für dieses historische Event freiwillige Helfer. Jeder Teilnehmer wird einen Bildabschnitt halten bis die komplette Bibel um den Reflecting Pool ausgefaltet und in ihrer ganzen Länge zu sehen ist. Danach werden wir den Prozess umkehren und die Bibel wieder vorsichtig zusammenfalten. Zur Registrierung geht es HIER.

Goldener Schatz für das Gutenberg-Museum

Mainzer Gutenberg-Museum erhält einzigartige Künstlerbibel

In einem Weltmuseum der Druckkunst, mit Ausgaben der Gutenberg-Bibeln bis zu modernen Büchern, darf eine weltweit einzigartige Bibel nicht fehlen. Das Gutenberg-Museum hat deshalb eine der limitierten Ausgaben der Wiedmann Bibel ART-Edition erhalten.

Sie besteht aus 3.333 Bildern und ist die weltweit einzige Bibel, die das komplette Alte und Neue Testament in Bildern wiedergibt. Ab sofort steht die Wiedmann Bibel in Form der exklusiven und limitierten ART-Edition in Gold im Gutenberg-Museum. Am Dienstag haben die Mainzer Kulturdezernentin Marianne Grosse und Direktorin Dr. Annette Ludwig das Exemplar mit der Nummer 3 von 333, für das Gutenberg-Museum, entgegengenommen.

„Die Wiedmann Bibel ist ein wirklich beeindruckendes Werk, das von großer künstlerischer und kultureller Bedeutung ist. Wir freuen uns über dieses außergewöhnliche Geschenk an das Gutenberg-Museum“, sagt Kulturdezernentin Marianne Grosse.

 

Überreicht hat die Bibel der Sohn des mittlerweile verstorbenen Künstlers. Er entdeckte das knapp 1,2 km lange Leporello nach dem Tod des Vaters. Willy Wiedmann arbeitete 16 Jahre (1984-2000) an dem Kunstwerk. Er malte sie im Stil der Polykonmalerei, den er in den 1960er Jahren entwickelt hatte. Weil die Drucktechnik damals noch nicht so weit fortgeschritten war, konnte Wiedmann sein Werk nicht veröffentlichen. Nach der Entdeckung stellte sich sein Sohn Martin der Herausforderung, dessen Traum weiterzuführen.

„Als ich vor knapp fünfeinhalb Jahren die 19 Leporellobücher auf dem Dachboden fand, wusste ich, dass diese Bibel etwas Besonderes ist. Damals hätte ich aber nicht damit gerechnet, dass sie eines Tages, in Form der ART-Edition, in einem der weltweit ältesten Buch- und Druckmuseen stehen wird“, sagt Martin Wiedmann. „Deshalb ist es für mich eine besondere Ehre, diese Bilderbibel dem Gutenberg-Museum als Geschenk überreichen zu dürfen.“

Das Gutenberg-Museum präsentiert das Werk zunächst bis Mitte März zusammen mit einem interaktiven Erlebnisterminal. Die Besucher können so in die Welt der Wiedmann Bibel eintauchen und in ihr blättern. Danach wird die außergewöhnliche Gabe in die Kabinett-Ausstellung „Unsere Schönsten… Bilder-Bibeln“ integriert, die dann bis Ende 2019 zu sehen sein wird.

„Die Wiedmann Bibelergänzt unsere Sammlung, die wir aus Anlass der Schenkung im Rahmen unserer Reihe „Unsere Schönsten…“ vorstellen. Hier liegt der Fokus nicht auf den Texten der Heiligen Schrift, sondern die Bilder stehen im Mittelpunkt, die Gottes Wort zu den Menschen bringen sollen“, sagt Museumsdirektorin Dr. Annette Ludwig.

Die ART-Edition ist eine limitierte Ausgabe der Wiedmann Bibel in Buchform. Sie ist in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bibelgesellschaft und dem renommierten Fotografen und Gestalter Manfred Rieker entstanden. Die Ausgabe enthält die kompletten Bilder des Originals und wird ergänzt durch Kommentare sowie eine Biografie des Künstlers und verschiedene Bibelverse aus der revidierten Lutherbibel 2017. Die Ausgabe in Gold ist auf 333 Exemplare limitiert, die rote und schwarze Edition auf 3.000. Neben dem Gutenberg-Museum haben bereits die Bayerische Staatsbibliothek in München, die Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar, das Bibelmuseum bibliorama in Stuttgart sowie das Museum of the Bible in Washington D.C. (USA), das größte Bibelmuseum der Welt, die Wiedmann Bibel ART-Edition in ihren Bestand aufgenommen.