Unglaublich: Fliesenlegerkunst – Die Wiedmann Bibel

Reutlingen/ Stuttgart 13. Januar, 2020 — 10 Jugendliche, 1.400 Stunden, 4.600 Fliesen. In diesem Jahr sah der Stundenplan der Berufsschüler der Kerschensteinerschule etwas anders aus. Es wurde biblisch bei den Fliesenlegern. Lehrer Michael Silbernagl hatte die Wiedmann Bibel zum ersten Mal im Fernsehen gesehen und war von dem Werk fasziniert. Für ihn als Fliesenlegermeister eignet sich der von Willy Wiedmann entwickelte Polykonstil besonders. Denn hier gibt es nur gerade Linien und Winkel. „Ich möchte, dass die Schüler Spaß an ihrer Arbeit haben. Deshalb lasse ich mir immer etwas besonderes einfallen. Alle waren sofort von der Wiedmann Bibel und den Bildern begeistert, auch wenn die Gruppe aus Schülern unterschiedlicher religiöser Herkunft bestand. Natürlich durften sie selbst die Motive wählen,“ sagte Michael Silbernagl. Die Wahl fiel auf zwei Bilder von Jona. 
Mit Elan begaben sich die Schüler an die Arbeit uns machten aus dem Kunstwerk ein Kunstwerk. Erst teilten die Schüler die Motive in Raster auf –  zur Materialberechnung. Danach wurden die passenden Farben ausgewählt, die Kanten in Handarbeit geschnitten und geschliffen, alles verklebt, damit auch nichts abfällt und dann die Mosaike verlegt. Ein Motiv befindet sich in der Umkleidekabine der Reutlinger Berufsschule. 
Martin Wiedmann, der Sohn des Künstlers, war von den Ergebnissen beeindruckt und berührt: „Eine ganz tolle Arbeit, die die Schüler da geleistet haben. Mein Vater wäre mit Sicherheit sehr stolz gewesen. Er hatte immer gerne junge Künstler gefördert.“ 
Im Frühjahr will Michael Silbernagl mit der nächsten Klasse weitere Bilder der Wiedmann Bibel als Fliesenkunst umsetzen. 

Bibelübergabe Stadtkirche Balingen

Anlässlich der von Willy Wiedmann ausgestellten Werke in der Rathaus-Galerie und der Stadtkirche Balingen hat die Stadtkirchengemeinde einen besonderen Gottesdienst zur Wiedmann-Bibel gefeiert. Dessen Sohn war mit dabei. Martin Wiedmann erzählte von seinem Vater und seiner Arbeit. Erst nach dessen Tod wurde die größte gemalte Bibel der Welt mit 3333 Bildern in der Öffentlichkeit vorgestellt. Inzwischen war die Ausstellung schon weltweit zu sehen. Gedruckte Ausgaben habe unter anderem Papst Franziskus erhalten. Im Gottesdienst schenkte Martin Wiedmann auch der Stadtkirchengemeinde ein Exemplar.

Um den Umfang des Werks zu verdeutlichen, wurde am Ende des Gottesdienstes noch ein Bilder-Leporello von der Genesis entfaltet.

 Die Werke von Willy Wiedmann sind in der Rathaus-Galerie und in der Stadtkirche noch bis zum 25. Januar zu sehen. Danach ist die Ausstellung in Frankfurt im Bibelhaus Erlebnismuseum zu bewundern.

Ein historischer Tag für die Wiedmann Bibel

Längste Bibel der Welt schreibt Geschichte

Kunstspektakel in Washington D.C.

Was für ein tolles Event! Über 400 freiwillige Helfer kamen zusammen und haben in den USA mit uns Geschichte geschrieben. Außerdem hat die Wiedmann Bibel am 1. Juni hunderte Zuschauer in ihrem Bann gezogen. Mit einer Länge von 1517 Metern wurde der originalgetreue Nachdruck des Faltbuches zum ersten Mal in den USA komplett und an einem Stück präsentiert. Die Helfer haben das Kunstwerk entlang des historischen Lincoln Memorial Reflecting Pools gezeigt. Organisiert wurde das Event von Martin Wiedmann, dem Sohn des Künstlers, und dem Museum of the Bible.

„Ich danke dem Museum of the Bible und allen Helfern für die tolle Aktion. Es war ein unglaubliches Erlebnis“, sagt Martin Wiedmann. „Man kann es gar nicht in Worte fassen. Das Werk meines Vaters an diesem historischen Ort zu sehen. Die Reaktion der Zuschauer war überwältigend. Einige haben sogar Tränen in den Augen gehabt. Das bestärkt mich nur, meine Mission weiterzuführen.“

Aber was reden wir… sehen Sie doch selbst!

Copyright © 2019 Museum of the Bible. All rights reserved.

Eine goldene ART-Edition für die Herzogin Anna Amalia Bibliothek

Die Klassik Stiftung Weimar hat eine einzigartige Kunstbibel in einer feierlichen Übergabe erhalten.

Bilder sind ihre Sprache. Sie ist ebenso Kunst wie Bibel und bietet den Menschen einen noch nie da gewesenen Zugang. Die Wiedmann Bibel lässt die Geschichten des Alten und Neuen Testaments durch Bilder sprechen und ist damit weltweit einzigartig.

Seit 11. Dezember ist die Herzogin Anna Amalia Bibliothek der Klassik Stiftung Weimar im Besitz einer der limitierten Wiedmann Bibel ART-Editionen. Der Sohn des Künstlers, Martin Wiedmann, überreichte sie in einer feierlichen Übergabe an Bibliotheksdirektor Dr. Reinhard Laube, der die Kunstbibel in Vertretung für die Einrichtung in Empfang nahm.

Dr. Reinhard Laube – Direktor HAAB (li.) – Martin Wiedmann (re.) – © Klassik Stiftung Weimar / Herzogin Anna Amalia Bibliothek

„Die Wiedmann Bibel ist ein beeindruckendes Werk, das auf hervorragende Weise die Bibelsammlung der Herzogin Anna Amalia Bibliothek bereichert, einer Archiv- und Forschungsbibliothek für Literatur- und Kulturgeschichte. Wir freuen uns über dieses außergewöhnliche Geschenk mit einem künstlerischen Zugriff auf die Bibelwelten und den Luthertext, das nun in unserem Haus überliefert wird und der Öffentlichkeit zugänglich ist“, so Laube.

16 Jahre (1984-2000) arbeitete Willy Wiedmann an dem Kunstwerk. Er malte alle 3.333 Bilder im Stil der Polykonmalerei, den er in den 1960er Jahren entwickelt hatte. Wiedmann gelang es jedoch nicht, sein Werk zu Lebzeiten zu veröffentlichen. Damals war die Drucktechnik noch nicht so weit fortgeschritten wie heute. Sein Sohn, Martin Wiedmann, entdeckte das knapp 1,2 km lange Leporello nach dem Tod des Vaters; in vier Kisten verstaut auf dessen Galeriedachboden. Er stellte sich der Herausforderung, dessen Traum weiterzuführen und die Wiedmann Bibel zu veröffentlichen. Dazu ließ er alle 3.333 Bilder digitalisieren. Es entstand zunächst eine multimediale Bibelwelt. Mit der ART-Edition ging auch der letzte Wunsch Wiedmanns in Erfüllung: eine Veröffentlichung seines Werks als Buch.

„Es ist mir eine Ehre, das Werk meines Vaters an diese traditionsreiche und kulturgeschichtlich bedeutsame Einrichtung überreichen zu dürfen“, sagt Martin Wiedmann. „Für ihn spielten Kunst, Literatur und Kultur immer eine große Rolle. Für sie hat er geatmet — für sie hat er gelebt.“

Entstanden ist die ART-Edition in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bibelgesellschaft und dem renommierten Fotografen und Gestalter Manfred Rieker. Die Ausgabe enthält die kompletten Bilder des Originals und wird ergänzt durch Kommentare, eine Biografie des Künstlers sowie verschiedene Bibelverse aus der revidierten Lutherbibel 2017.

Die Ausgabe in Gold ist auf 333 Exemplare limitiert, die rote und schwarze Edition auf 3.000. Unter anderem haben mittlerweile die Bayerische Staatsbibliothek in München, das Bibelmuseum bibliorama in Stuttgart sowie das Museum of the Bible in Washington D.C. (USA), das größte Bibelmuseum der Welt, eine der limitierten ART-Editionen in ihren Bestand aufgenommen.

Begeisterte Besucher im Museum of the Bible in Washington DC

Einen derartigen Besucherandrang zu einer geladenen Eröffnungsveranstaltung hat es in der Geschichte des Museum of the Bible in Washington D.C. noch nicht gegeben. Die Plätze waren innerhalb kürzester Zeit ausgebucht. Ab dem 27. Oktober ist die Ausstellung auch für die Öffentlichkeit zugänglich. Das größte Bibelmuseum der Welt stellt zum ersten Mal die Werke des Künstlers Willy Wiedmann aus. Auf über 600 m² wird die Geschichte rund um das Leben des Stuttgarter Multitalents und natürlich die einzigartige Wiedmann Bibel gezeigt.

Wir nehmen Sie mit auf einen kleinen Rundgang durch die Wiedmann Bibel Ausstellung.

Künstlerbibel für VfB Stuttgart zum 125jährigen Jubiläum

Der VfB Stuttgart erhält zu seinem Vereinsjubiläum ein besonderes Geschenk: eine der limitierten Ausgaben der Wiedmann Bibel ART-Edition – natürlich in Rot und mit der Nummer 1893, dem Gründungsjahr des Vereins. VfB-Präsident Wolfgang Dietrich nimmt den Prachtband aus den Händen von Martin Wiedmann, Sohn des Künstlers, und Reiner Hellwig, Deutsche Bibelgesellschaft, entgegen.

Bildquelle: VfB Stuttgart

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so scheint, verbindet den Fußballclub und die weltweit einzigartige Bibel einiges: Die Wiedmann Bibel und der VfB haben beide ihre Wurzeln im Stuttgarter Stadtteil Bad Cannstatt. Am 9. September 1893 als Fußballverein Stuttgart gegründet, entstand 1912, durch den Zusammenschluss mit dem Cannstatter Kronen-Club, der VfB Stuttgart. Das Gründungshaus des Vereins sowie die Galerie befinden sich noch heute hier.

Willy Wiedmann war zu Lebzeiten eine bekannte Größe in Bad Cannstatt. Der damals dienstälteste Galerist der Landeshauptstadt erhielt 2002 für seinen Einsatz im Bereich der Kunst und Kultur das Bundesverdienstkreuz am Bande. Außerdem waren der ehemalige DFB und Ehrenpräsident des VfB Stuttgart Gerhard Mayer-Vorfelder und Willy Wiedmann gute Freunde. Neben dem Schauspieler Walter Schultheiß, dem ehemaligen Ministerpräsidenten Lothar Späth und dem Verleger Michael Klett war Mayer- Vorfelder einer seiner regelmäßigen prominenten Gäste in der Tuchmachergasse 6. Damals bekannt unter dem Namen „Galerie am Jakobsbrunnen“, ist das Haus seit 2015 wieder für das Publikum geöffnet.

Die Verbindung zum VfB Stuttgart erstreckt sich aber auch über die nachfolgenden Generationen: Martin Wiedmann, der Sohn des verstorbenen Künstlers, sowie seine Söhne sind eingefleischte VfB-Fans und Vereinsmitglieder.

„Gerade weil der VfB und die Wiedmann Bibel beide ihre Wurzeln in Bad Cannstatt haben, war für uns von Anfang an klar, dass die Nummer 1893 nur an den Traditionsclub gehen kann. Es ist ein einzigartiges Werk und welcher Anlass eignet sich besser, als ein 125-jähriges Jubiläum“, so Martin Wiedmann, der Sohn des Künstlers und Entdecker der Wiedmann Bibel.

Die Wiedmann Bibel erscheint bei der Deutschen Bibelgesellschaft in Stuttgart. Reiner Hellwig, Kaufmännischer und Verlegerischer Leiter und ebenfalls VfB-Fan, schätzt die überraschenden Verbindungen, die mit dieser besonderen Bibel entstehen. „Stuttgart ist eine Fußball-Stadt und eine Stadt der Bibel. Wir freuen uns, mit der Wiedmann Bibel diese zwei ganz unterschiedlichen Seiten Stuttgarts zusammenzubringen. Die Wiedmann Bibel ist weltweit absolut einzigartig und doch wie ihr Künstler ein echtes Stuttgarter Original!“

„Wir freuen uns sehr über die große Verbundenheit der Familie Wiedmann mit unserem Verein und dieses wunderbare Jubiläumsgeschenk. Die Gründerväter des VfB Stuttgart und Willy Wiedmann waren jeweils Pioniere auf ihrem Gebiet und von Bad Cannstatt aus haben sie Großes aufgebaut und erreicht. Neben der regionalen Verwurzelung verbindet uns das Traditions- und Wertebewusstsein. Ich danke Martin Wiedmann und Reiner Hellwig für dieses beeindruckende und wertvolle Kunstwerk“, betont VfB Präsident Wolfgang Dietrich.

Mit der Wiedmann Bibel hat Willy Wiedmann ein Kunstwerk geschaffen, das in vielerlei Hinsicht weltweit einzigartig ist. Das 1,2km lange Leporello ist nicht nur die längste gemalte Bibel der Welt, es steht auch im Guinness-Buch der Rekorde und gibt das Alte und Neue Testament in 3.333 Bildern wieder. Die auf 3.333 Exemplare limitierte ART-Edition ist im Buchhandel erhältlich.

Pressestimmen: Veröffentlichung der Wiedmann Bibel ART-Edition

Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten: Willy Wiedmanns Vermächtnis Bilder-Bibel gibt’s jetzt für jedermann – zum Artikel.

SWR: Wiedmann-Bibel in Buchform vorgestellt3.333 Bilder auf 1,2 Kilometern Länge – zum Beitrag.

Süddeutsche Zeitung: Längste Bibel der Welt jetzt als Buch – zum Artikel.

WELT: Längste Bibel der Welt jetzt als Buch – zum Artikel.

BILD: Die vermutlich längste Bibel der Welt gibt es jetzt auch als insgesamt fast 1750-seitigen Doppelband für das heimische Bücherregal – zum Artikel.

Deutschlandfunk: Die Heilige Schrift in 3333 Bildern – zum Audio-Beitrag.

Ein Weltrekord für die Wiedmann Bibel

Die Wiedmann Bibel hält ab sofort einen Weltrekord. Das hat das Guinness World Record Team jetzt bestätigt. Mehr als ein halbes Jahr haben die Veranstalter und Teilnehmer auf diese Nachricht gewartet. Die Wiedmann Bibel ist mit einer Fläche von 645,2 Quadratmetern nun offiziell das größte Leporello der Welt.

Martin Wiedmann, der Sohn der verstorbenen Künstlers ist begeistert: „Wir sind sehr glücklich über die Nachricht. Der Weltrekordversuch in Magdeburg war ein wunderbares Erlebnis mit vielen unvergesslichen Begegnungen. Unser Dank gilt nicht nur den Veranstaltern reformation2017, dem Evangelischen Kirchenkreis Magdeburg und der Ottostadt Magdeburg, sondern insbesondere auch den hunderten freiwilligen Helfern.“

Am 07. Mai 2017 wurde in Magdeburg mit einem Weltrekordversuch den Kirchentag auf den Weg gebracht. Auf einer Strecke von 1517 Metern zeigten mehr als 500 Freiwillige entlang der Elbe die Wiedmann Bibel zum ersten Mal in ihrer kompletten Länge. Ursprünglich war ein Rekord als längste Bibel angestrebt. Da Guinness World Records allerdings dafür keine Kategorie zur Verfügung stellen konnte wurde von dortiger Seite die Alternative als größtes Leporello angeboten.

Und wie bekommt man eine solche lange Bibel in ein Buch? Nicht ganz einfach, aber auch das ist uns gelungen. Im Februar erscheint die Wiedmann Bibel zum ersten Mal als Buch in einer exklusiven und limitierten Auflage als ART-Edition in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bibelgesellschaft.

Bis zum 08. Dezember ist die Weltrekordbibel noch in Essen im Atelier JesusChris zu sehen.

Wolf Codera – spontanes Konzert bei NRW-Premiere

Sie ist nicht nur Bibel, sondern auch Kunst. Deshalb wird das Lebenswerk Willy Wiedmann jetzt auch in einer Galerie ausgestellt. Gleichzeitig ist das über 1km lange Leporello mit seiner digitalen Bibelwelt zum ersten Mal in NRW zu sehen. Zur Premiere im Essener Atelier JesusChris hat sich ausserdem musikalische Prominenz angekündigt. Die Ausstellung eröffnet kein geringerer als der bekannte deutsche Saxophonist und Klarinettist Wolf Codera. Trotz seiner bevorstehenden Weihnachtskonzert Tour hat er spontan für den Abend zugesagt. Ab dem 6. Dezember ist Wolf Codera im Ruhrgebiet unterwegs und tritt unter anderem im Essener Landgericht (08. Dezember) und in der Ev. Erlöserkirche (13. Dezember) auf.

Das Essener Atelier JesusChris ist mittlerweile zu einem angesagten Treffpunkt für kreative und nicht kreative Menschen geworden. Seit weniger als einem Jahr verwirklichen hier die beiden Kommunikationsdesigner Jesus Lopéz und Chris Brackmann ihre Vorstellung von einem kreativen Melting Pot. Der Name steht für Label, Experimentierstube und Präsentationslabor für Kunst im weiteren Sinne. Die Anlehnung an den bekannten Herrn aus Nazareth ist natürlich auch Koketterie und Augenzwinkern, liegt aber auch einfach zu nahe. Der Galeriegedanke wird hier bewusst anders definiert: Weiter, lockerer, lebendiger, berührbarer. Ziel ist es, Kunst wenig elitär und über Austausch, Kommunikation und eine lockere, ungezwungene Stimmung auch einem vielleicht zunächst „fernerem“ Publikum nahe zu bringen. Seit gerade einmal 8 Monaten ist JesusChris geöffnet und hat in der kurzen Zeit bereits erfolgreiche und talentierte Künstlerinnen und Künstler präsentiert.

Die Ausstellung beginnt am 17. November um 19 Uhr und geht bis zum 08. Dezember.

Kirche bei radio SAW Bibelweltrekord

Die Wiedmann Bibel wird in Magdeburg erstmals komplett gezeigt.

Sechzehn Jahre lang hat der Künstler Willy Wiedmann das Alte und Neue Testament auf 3333 Bildern gezeichnet. Die einzigartige Bilderbibel wurde nach dem Tod des Künstlers vor vier Jahren von dessen Sohn entdeckt und wird nun erstmals in voller Länge gezeigt:

www.diewiedmannbibel.de/

www.bibelweltrekordmagdeburg.de/

Quelle: Eine Produktion des IAD-Regionalbüro Magdeburg für radio SAW – ausgestrahlt am 31. März 2017 – Thorsten Keßler